Die besten Fahrräder ohne Pedale

Mit einem Fahrrad ohne Pedale bekommen Kinder in den frühesten Lebensjahren das erste Gespür fürs Fahrradfahren. Gleichgewichtssinn und Motorik können nämlich besonders gut mit einem pedallosen Fahrrad trainiert werden.

Da diese Modelle sehr beliebt sind, werden sie mittlerweile in zahlreichen Varianten angeboten – sowohl in Fachgeschäften als auch in Onlineshops. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben, Formen und Designs. Auf was beim Kauf geachtet werden sollte, wird im folgenden Text erklärt.

Top 5 Laufräder im Vergleich

Puky LR M Laufrad Medium Rose/pink

Puky Laufrad

  • Sehr gute Qualität
  • Lange Lebensdauer
  • Einfaches Auf- und Absteigen
  • Geringes Eigengewicht
  • Hohe Sicherheitsstandards
  • Mit Trittbrett
  • Nur in Rosa erhältlich
69,99 EUR
1.1
Sehr gut

Bewertung:


Dieses süße Zweirad für Kinder verfügt über Sicherheitslenkgriffe, Lenkerpolster, einen tiefen Einstieg sowie über ein großes Trittbrett. Der spezielle Laufradsattel sorgt für sicheren Halt und eine gute Fahrzeugbeherrschung des Kindes. Das Kind ist durch die hohen Sicherheitsstandards dieses Modells sehr gut vor Verletzungen bei Stürzen geschützt. Darüber hinaus ist das Modell sehr hochwertig verarbeitet und verfügt über robuste und federnde Räder.

Bandits & Angels Laufrad ab 2 Jahren (Mint)

Bandits & Angels Laufrad

  • Höhenverstellbarer Sattel und Lenker
  • Leicht
  • Sehr schöner Retro-Look
  • Gute Qualität
  • Mit Trittbrett
  • Spezieller Laufradsattel
  • Komplizierte Montage
  • Mitgeliefertes Werkzeug ungeeignet
54,95 EUR
1.3
Sehr gut

Bewertung:


Dieses sowohl für Jungen als auch für Mädchen ab 2 Jahren geeignete Laufrad verfügt über einen speziellen Laufradsattel, einen Rahmen mit tiefem Einstieg und Trittbrett sowie über wartungsfreie PU-Reifen. Zudem sorgen Sicherheitslenkergriffe für hohe Sicherheitsstandards. Optisch ist es in einem schönen mintgrünen Retro-Look gestaltet, von dem viele Käufer begeistert sind.

Clamaro 'Roadstar' 12' Kinder Laufrad ab 1 Jahr für Jungen und Mädchen, Balance Lauflernrad mit leichtem 3,6 kg Magnesium Aluminium Rahmen, Luftreifen und mitwachsendem Sitz und Lenker, schwarz/braun

Clamaro Roadstar

  • Sehr gute Qualität
  • Leichter Aluminiumrahmen
  • Sehr schickes Design
  • Höhenverstellbarer Sattel und Lenker
  • Gepolsterter Sitz
  • Unverständliche Aufbauanleitung
  • Lack zerkratzt schnell
  • Kostenintensiv
89,00 EUR
1.4
Sehr gut

Bewertung:


Mit dem Roadstar von Camaro kann der eigene Nachwuchs spielend einfach und sehr sicher die ersten Fahrversuche unternehmen. Das Rad ist mit einem Eigengewicht von 3, 6 kg ein absolutes Leichtgewicht. Die Griffe sind rutschfest und besitzen einen Prallschutz, welcher ebenfalls vor Verletzungen schützt. Sattel und Lenker sind außerdem höhenverstellbar, wodurch das Laufrad “mitwächst“. Insgesamt handelt es sich hierbei um ein qualitativ sehr hochwertiges und sehr schönes Laufrad. Es ist allerdings entsprechend kostenintensiv.

besrey 5 in 1 Laufräder Laufrad Kinderdreirad Dreirad Lauffahrrad Lauflernhilfe für Kinder ab 1 Jahre bis 4 Jahren - Schwarz

Laufrad BIKESTAR

  • Sehr gute Qualität
  • In verschiedenen Farben erhältlich
  • Multifunktional
  • Sehr sicher
  • Höhenverstellbar
  • Relativ klein
  • Harte Gummiräder
  • Für größere Kinder nicht geeignet
69,99 EUR
2.1
Gut

Bewertung:


Bei diesem Modell handelt es sich um ein 2-in-1-Produkt, da es sowohl als Laufrad als auch als Dreirad genutzt werden kann. Es weist durch die Lenkeinschlagsbegrenzung sowie die giftfreien Sicherheitslenkergriffe hohe Sicherheitsstandards auf und ist aufgrund seiner kleinen Größe schon für die Allerjüngsten geeignet. Die Reifen weisen eine sehr hohe Stabilität und Widerstandsfähigkeit auf und wurden deswegen von einigen Käufern als sehr hart beschrieben.

Bandits & Angels Lauflernrad / Laufrad aus Holz 4-in-1 Smartbike ab 1 Jahre (Bambus)

Bandits & Angels Holzlaufrad

  • Schönes Holzdesign
  • Gute Qualität
  • Keine scharfen Ecken oder Kanten
  • Multifunktional
  • Sehr klein
  • Mittlere Sicherheitsstufe
  • Kippt leicht um
74,95 EUR
2.3
Gut

Bewertung:


Bei diesem Laufrad handelt es sich ebenfalls um ein 2-in-1-Modell: Es ist zugleich Laufrad und Dreirad. Hergestellt ist es aus hochwertigem Holz, was dem multifunktionalen Laufrad einen schönen Retrolook verleiht. Für Sicherheit und viel Stabilität sorgen die breite Hinterachse und der Tiefeinstieg sowie die Lenkereinschlagsbegrenzung, die Sicherheitslenkergriffe und die wartungsfreien Räder. Einige Kunden sprachen allerdings trotzdem von einem Sicherheitsrisiko bspw. aufgrund der als zu lang empfundenen Hinterachse.

fahrrad-ohne-pedale

Gute Fahrräder ohne Pedale kaufen – Wichtige Hinweise

Um das eigene Kind bei seinen ersten Fahrversuchen zu unterstützen, ist es wichtig, sich für ein gutes Modell zu entscheiden. Wer ein passendes Rad kaufen möchte, sollte hierbei einige Hinweise berücksichtigen. Beispielsweise sollte man beim Kauf immer darauf achten, dass die in Zoll angegebene Größe für den Nachwuchs passend ist. Räder ohne Pedale gibt es in den Größen 8“ und 10“, während darüber liegende Größen in den meisten Fällen schon Pedale besitzen.

Auch die Schrittlänge spielt eine wichtige Rolle. Sie wird normalerweise vom Hersteller angegeben und sollte mit der eigenen Schrittlänge des Kindes übereinstimmen. Das Fahrrad ohne Pedale sollte zudem möglichst leicht sein und über einen gepolsterten Lenker sowie weiche Griffe verfügen, damit der Nachwuchs auch gut damit zurechtkommt und sich nicht verletzt.

Vorteile und Nachteile des Laufrads

Wenn der Nachwuchs noch sehr jung ist, eignet sich ein Laufrad ideal, um die ersten Fahrversuche zu unternehmen. Mit einem normalen Fahrrad wären die Kleinen hingegen reichlich überfordert. Einige Vorteile und Nachteile des Laufrades sind:

Vorteile:

  • Sehr leicht
  • Schult Gleichgewichtssinn und Motorik
  • Überfordert die Kleinen nicht
  • Dicke Reifen
  • Gepolsterter Lenker und weiche Griffe
  • Schmaler Sattel
  • Hohe Sicherheitsstandards

Nachteile:

  • Kann nicht lange genutzt werden, da das Kind wächst
  • Manchmal schwierige Montage
  • Oftmals hoher Preis

Fahrrad ohne Pedale – Ideal für Kinder

laufrad-fahrrad-pedalfreiIn jungen Jahren lieben es Kinder, die große weite Welt zu entdecken. Sie tollen im Freien herum, spielen in der Natur und freuen sich jeden Tag über neue Dinge.

Ein Laufrad ist nicht nur ein schönes Spielzeug für Kinder, sondern trainiert auch gleichzeitig Motorik und Gleichgewichtssinn. Dies macht das Fahrrad ohne Pedale zum idealen ersten Fahrzeug für die Kleinen.

Der erste Fahrspaß soll natürlich nicht von Verletzungen oder Unfällen überschattet werden, weswegen qualitativ hochwertige Laufräder sehr sicher ausgestattet sind. Sie sind zwar rasant, allerdings auch äußerst stabil.

Grundsätzlich sind die Balance Bikes für Kinder ab 1, 5 – 2 Jahren geeignet, wobei auch der jeweilige Entwicklungsstand des Kindes eine Rolle spielt. Das Kind sollte in jedem Fall gut eigenständig gehen können bevor es seine erste Fahrstunde auf dem Fahrrad ohne Pedal nimmt.

Spezielle Modelle für Erwachsene

Heutzutage bringt man das Laufrad in erster Linie mit Kleinkindern in Verbindung. Doch die allerersten Fahrräder waren Laufräder und wurden von Erwachsenen genutzt, um von A nach B zu kommen. Auch wenn der Transportaspekt heute nicht mehr so wichtig ist, gibt es auch spezielle Modelle für Erwachsene, wobei die Auswahl allerdings nicht so groß ist wie bei Kindermodellen.

Erwachsenen-Laufräder sind zum einen für Menschen mit motorischen Einschränkungen, welche ihre Mobilität erst schrittweise wieder erlangen, geeignet. Andererseits steht auch der Spaßfaktor bei Modellen für Erwachsene im Vordergrund.

Doch egal wofür das Erwachsenenlaufrad genutzt wird – es sollte sehr stabil und komfortabel konstruiert sein und sich an die Physiologie des erwachsenen Nutzers anpassen. Online gibt es mittlerweile beispielsweise eine recht große Auswahl an verschiedenen Balance Bikes für Menschen im Erwachsenenalter.

Normales Kinderfahrrad als Laufrad verwenden

Da Laufräder oftmals nicht gerade günstig sind, fragen sich so manche Eltern, ob man nicht auch das normale Kinderfahrrad als Laufrad verwenden kann. Denn wäre es nicht grundsätzlich praktischer ein normales Fahrrad zu kaufen und dort einfach die Stützräder und Pedalen abzuschrauben? Ein Vorteil hierbei wären mit Sicherheit die finanziellen Ersparnisse, da das Fahrrad auch mit voranschreitendem Alter des Kindes weiterhin genutzt werden könnte.

Zwar ist die Überlegung gut, allerdings gibt es einige Aspekte, die gegen diese Idee sprechen: Laufräder haben nämlich spezielle Sattel, auf denen die Kleinen optimal sitzen können und auch der Laufradlenker unterscheidet sich von einem herkömmlichen Fahrrad.

Er lässt sich vollständig drehen, damit bei einem Sturz keine Gefahr droht, auf den hochstehenden Lenker zu fallen. Oftmals sind Kleinkinder zudem zu klein, um ein herkömmliches Kinderfahrrad zu nutzen.

Auch das Gewicht eines normalen Fahrrads ist höher als das eines Laufrads. Wer ein normales Fahrrad als Laufrad für sein Kind verwenden möchte, sollte sich also darüber im Klaren sein, dass dies eine ziemlich unsichere Angelegenheit werden kann.

Beste Hersteller in der Übersicht

Da mittlerweile unzählige verschiedene Laufradmodelle zu kaufen gibt, fällt es vielen Eltern manchmal schwer, den Überblick zu behalten. Grundsätzlich kann man anhand der Sicherheitsstandards des Laufrads erkennen, ob es sich um einen guten oder eher weniger guten Hersteller handelt.

Zu den besten Hersteller gehören zum Beispiel Puky, Clamaro, BIKESTAR, Bandits & Angels, LÖWENRAD und Yoleo. Modelle dieser Hersteller konnten mit ausgezeichneter Ausstattung ihrer Räder punkten und hatten zudem in vielen Fällen außergewöhnliche und schicke Laufräder in ihrem Sortiment.


Puky / Clamaro / BIKESTAR / Bandits & Angels / LÖWENRAD / Yoleo

Stiftung Warentest Ergebnis

fahrradohnepedale-laufrad-besteDie Stiftung Warentest gehört zu den bekanntesten Institutionen in ganz Deutschland und bietet Verbrauchern durch ihre vergleichenden Testergebnisse von Waren und Dienstleistung objektive Unterstützung.

Auch verschiedene Fahrräder ohne Pedale für Kinder wurden im Jahr 2018 getestet und hinsichtlich ihrer Qualität miteinander verglichen. Insgesamt wurden hierbei 15 unterschiedliche Produkte getestet.

Hierbei erhielten 11 der 15 getesteten Laufräder die Bewertung „mangelhaft“ und nur vier Modelle konnten überzeugen. Unter die Lupe genommen wurden Aspekte wie Sicherheit, Haltbarkeit, Handhabung und Schadstoffe.

Besonders gut bewertet wurden Räder ohne Lenkanschlag, bei denen sich der Lenker um 360 Grad drehen ließ, sowie Modelle mit Trittbrettern und Gummireifen ohne die Chemikalie PAK.

Fazit

Wer seinem Kind ein schönes und sicheres erstes Fahrerlebnis ermöglichen will, sollte sich für den Kauf eines Laufrades entscheiden. Denn ein Fahrrad ohne Pedale ist genaustens für die Bedürfnisse eines Kleinkindes ausgelegt und gewährleistet höchste Sicherheitsstandards. Normale Fahrräder sind hingegen eher für ältere Kinder, die bereits radeln können und nicht so oft stürzen.

Im Vergleich stellte sich heraus, dass Modelle mit geringem Eigengewicht, Trittbrett, Sicherheitslenkergriffen und einer generell sehr guten Qualität wie zum Beispiel das Puky Laufrad bei den Käufern sehr beliebt waren. Auch Laufräder mit besonders ausgefallen Designs wie beispielsweise einem originellen Retrolook sind generell sehr begehrt – trotzdem müssen auch hier die Sicherheitsstandards gewährleistet werden.

Inhaltsverzeichnis

Vergleichssieger


Puky LR M Laufrad Medium Rose/pink
Puky Laufrad

Unsere Bewertung: 1.1 (Sehr gut)

Vergleichssieger


Puky LR M Laufrad Medium Rose/pink
Puky Laufrad

Unsere Bewertung: 1.1 (Sehr gut)


Preis-Leistungs-Sieger


Bandits & Angels Laufrad ab 2 Jahren (Mint)
Bandits & Angels Laufrad

Unsere Bewertung: 1.3 (Sehr gut)