Trockenmilch kaufen – Bezugsquelle & Kauftipps

Trockenmilch, auch Milchpulver oder Milchtrockenmasse genannt, ist weitestgehend normale Kuhmilch, aus der das gesamte freie Wasser entzogen wird. Nach dem Vorgang sind höchstens noch 5% des Wassers nachzuweisen – davor besteht die Milch etwa aus 85% Wasser.

Die Geschichte ist bis zum Jahre 1865 zurückzuführen, da entstand die erste Trockenmilch als Säuglingsnahrung. Ziemlich genau zwei Jahre später wurde die Rezeptur, von Henri Nestlé, verändert und unter seiner Marke neu vertrieben.

Trockenmilch kaufen

Trockenmilch erweist sich bei vielen Produkten als sehr sinnvoll, da das Milchpulver haltbarer ist als frische Milch. Das Milchpulver dient ebenso als Verdickungsmittel für Saucen oder Pudding. In diesen Produkten wird Trockenmilch verwendet:

  • Joghurt
  • Käse
  • Backwaren
  • Schokolade
  • Kosmetika
  • Medikamente
  • Säuglingsmilch
  • Sportnahrung
  • Tiernahrung

Für ein Kilogramm Milchpulver werden ungefähr sechs Liter Frischmilch benötigt. Drei Esslöffel Trockenmilch entsprechen dabei ¼ Liter frischer Milch. Bei der Herstellung des Pulvers wird Milch in einem Verdampfer erhitzt, sodass das Wasser vollständig verdampft. Abschließend wird die Restmasse in einem Sprühturm getrocknet.

Nach diesem Vorgang, enthält die Trockenmilch ca. 26% Fett, 24% Eiweiß und 39% Milchzucker. Die Vorgehensweise funktioniert auch mit Magermilch. Das Magermilchpulver hat danach etwa 35% Eiweiß, 53% Milchzucker und 2% Fett.

Nach der Herstellung von Trockenmilch enthält das Pulver weniger Vitamine als flüssige Milch. Aus dem Trockenmilchpulver kann jederzeit wieder flüssige Milch hergestellt werden, indem man wieder Wasser hinzugibt. Allerdings weicht der Geschmack nach dem Vorgang von normaler Milch ab. Trockenmilch kaufen ist Online oder im Geschäft möglich.

Unterschied Trockenmilch und Kaffeeweißer

Auf den ersten Blick ist klar zu erkennen: Beides ist Pulver und beides ist weiß. Jedoch sind dies zwei völlig unterschiedliche Produkte. Kaffeeweißer ist ein rein pflanzliches Produkt, wobei hingegen Milchpulver aus normaler Milch hergestellt wird.

Haltbarkeit der Trockenmilch

In der Pulverform ist die Lagerzeit des Produktes generell länger als in der Flüssigform. Vollmilchpulver kann in Papiersäcken circa 6 Monaten gelagert werden, Magermilchpulver sogar bis zu drei Jahren. Auch Krisengebiete können mit Trockenmilch somit super versorgt werden. Der Transport ist einfach, da keine Kühlkette unterbrochen wird. Die Milch wird durch die Zugabe von Wasser wieder in normale Milch rekonstruiert.

Ist Trockenmilch gesund?

Trockenmilch enthält in Pulverform nicht mehr so viele Vitamine wie in flüssiger Form. Jedoch sind folgende Vitamine auch im Pulver enthalten:

  • Kalium
  • Natrium
  • Eisen
  • Magnesium
  • Vitamin B12, B6, C, D

Außerdem ist in Trockenmilchpulver eine hohe Menge Protein enthalten, weshalb diese auch oft zu Schweinemast verwendet wird. Ebenso ist Milchpulver für die Kälberaufzucht geeignet. Direkt nach der Geburt wird vorerst die Muttermilch gefüttert. Im weiteren Verlauf wird Trockenmilch verwendet, da viele Vitamine und Mineralstoffe essenziell für eine gesunde Aufzucht geboten werden.

Milch gehört, trotz der flüssigen Konsistenz, nicht zu den klassischen Getränken, aufgrund der Tatsache, dass Milch nicht als Durstlöscher getrunken wird. Der tägliche Milchbedarf eines Menschen besteht aus 200-250ml fettarmer Milch. Auf vielen Internetplattformen kann man das Trockenmilchpulver kaufen.

Milchpulver für Babys in China

MilchVor ungefähr zehn Jahren erkrankten in China über 300 000 Babys, nachdem diese mit verunreinigtem Milchpulver gefüttert wurden. Das lag daran, dass chinesische Hersteller versucht haben, mit einem Stoff namens Melamin, der normalerweise bei der Produktion von Klebstoffen und Leimen eingesetzt wird, einen höheren Proteingehalt vorzutäuschen.

Das führte dazu, dass in vielen Ländern, unter anderem auch in Deutschland, die Milchpulver Regale wie leergefegt waren. Die Milchpulverpäckchen gingen dann, mit beigelegter Rechnung, zuerst an Zwischenhändler und dann mit dreifach so hohem Preis, an die Endverbraucher.

In Deutschland herrschen für Baby Milchpulver hohe Standards. In dem Pulver sind viele Nährstoffe enthalten wie beispielsweise Saccharose, Laktose oder Molke, Vitamine, Spurenelemente und natürliche Fette. Häufig wird auch Molkepulver verwendet. Durch eine Adaption wird hierbei das Milchpulver der Muttermilch angepasst. Das führte dazu, dass viele Konsumenten aus China nach Deutschland kamen um Trockenmilch kaufen zu können.

Doch seit einigen Jahren wird den Herstellern aus China wieder Vertrauen geschenkt. Die Rezeptur wurde überarbeitet, verbessert und kann nun wieder im Inland, ohne schlechtes Gewissen, vertrieben werden. Wichtig ist, das Vollmilchpulver nicht mit Säuglingspulver zu verwechseln. Babypulver enthält andere Inhaltsstoffe, hat mehr Kalorien und ist der Muttermilch angepasst. Mit rund 30 Millionen Tonnen, ist Deutschland der größte Milchproduzent im gesamten Europa.

Textilien aus Milch

Nicht nur für die Lebensmittelindustrie wird das Milchpulver verwendet. Ein Unternehmen namens „QMILK“ verwendet ca. 2 Millionen Tonnen jährlich als „Non-Food-Milch“. Das Unternehmen entwickelt aus der Milch Non-Food-Textilfasern. Dieses Material eignet sich hervorragend für Material-Mixe und ist bekannt für die hohe Feuchtigkeitsaufnahme.

Die Herstellung ist ähnlich wie die von Trockenmilchpulver. Essenziell zur Produktion von den Fasern wird Milcheiweiß namens Kasein benötigt. Dieses entsteht durch die Säuerung der Milch, also wenn diese flockig wird. Nach der Flockenbildung entsteht Quark, aus dem das gesamte Wasser geschöpft wird. Nach dem Trocknungsvorgang bleibt ein Pulver, welches mit Weizenkleie, Bienenwachs und Wasser vermischt wird. Im Anschluss wird die Masse erhitzt und geknetet.

Abschließend entstehen die Fasern, indem die Masse durch eine Art Fleischwolf läuft und anschließend getrocknet wird. So können innerhalb von fünf Minuten Textilfasern für Kleidung, Matratzen oder Hersteller von Bettwaren gewonnen werden. Oftmals wird aus abgelaufener Milch, Milch von gerade gekalbten Kühen oder Milch die zu lange gelagert wurde, Trockenmilchpulver hergestellt. Also aus Produkten die keine weitere Verwendung haben.

Fazit

Trockenmilch ist leicht herzustellen und vielseitig einsetzbar. Jedoch zum größten Teil in Industriebäckerein, aber auch in Baby- und Sportlernahrung. Trockenmilch kaufen kann man in fast allen Lebensmittel- aber auch Non-Food-Geschäften. Unterschieden wird hierbei in Magermilch- und Vollmilchpulver.