Die besten Auto Navis

Vor allem für Vielfahrer und bei Fahrten zu unbekannten Zielen kann ein Auto Navi äußerst hilfreich sein. Während frühere Geräte regelmäßig mit aktuellen und meist kostenintensiven Routenpaketen aktualisiert werden mussten, ist die Technik heute so ausgereift, dass dies entfällt. Zudem sind Funktionen wie Stauwarnungen und Radarmeldungen oft enthalten.

Zwar führen alle Navigationsgeräte den Fahrer an sein Ziel, dennoch gibt es hinsichtlich der nutzerfreundlichen Bedienbarkeit und vieler zusätzlicher Funktionen auch heute noch deutliche Leistungsunterschiede. Vor allem für Vielfahrer oder bei Fahrten ins Ausland sind diese oft von Bedeutung. Um die unterschiedlichen Vor- und Nachteile der einzelnen Navigationsgeräte besser zu erkennen, werden nachfolgend 5 gut bewertete Navigationsgeräte basierend auf Kundenbewertungen miteinander verglichen. Während Hersteller nur die technischen Eigenschaften und die positiven Funktionen angeben, zeigen sich viele Mängel erst im Praxistest. Das beste Auto Navi wird im Folgenden vorgestellt.

Top 5 Auto Navis im Vergleich

TomTom GO 5200 Pkw-Navi (5 Zoll mit Updates über Wi-Fi, Lebenslang Traffic via SIM-Karte, Weltkarten, Freisprechen)

TomTom GO 6200 Pkw-Navi

  • Live-Routenfindung
  • Integrierte Simkarte
  • 6 Zoll
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Automatische Updates
  • Kein Nachkauf von Karten nötig
  • Keine Anzeige des Akkustandes
  • Öfter vorkommender Verbindungsabbruch
  • Vereinzelt Fehler bei automatischem Update
  • Geschätzte Fahrzeit oft zu gering angesetzt
289,99 EUR
1.8
Sehr gut

Bewertung:


Das Tom Tom Go verfügt dank integrierter Simkarte über ein eigenes Wi-Fi, sodass automatisch Updates erfolgen, ohne dass ein Computer nötig ist. Dank der eigenen Simkarte entstehen auch bei Nutzung im Ausland keine Roaming-Gebühren. Neben der klassischen Stauwarnung verfügt das Gerät über eine Live-Routenfunktion, welche automatisch aktualisiert und ohne manuelles Eingreifen die Fahrtroute entsprechend anpasst. Zudem lässt sich das Gerät einfach mit dem Mobiltelefon und der Freisprecheinrichtung verbinden und ermöglicht somit eine gute Sprachbedienung, auch während der Fahrt. Ein Nachkauf aktueller Daten entfällt dank einem lebenslangen, kostenlosen Update.

TomTom GO Essential Pkw-Navi (5 Zoll, mit Freisprechen, Siri und Google Now, Updates über Wi-Fi, Lebenslang Traffic via Smartphone und EU-Karten, Smartphone-Benachrichtigungen, kapazitivem Display)

Tom Tom Go Essential

  • Bedienung per Freisprechanlage
  • Kostenlose Kartenupdates
  • Integriertes Wi-Fi
  • Vorlesen von Smartphone-Benachrichtigungen
  • 5 Zoll
  • Software-Probleme
  • Häufiger Abbruch bei Update per Wlan
  • Spracheingabe mit sehr lauten Befehlen möglich
192,63 EUR
1.9
Sehr gut

Bewertung:


Das Tom Tom Go Essential wurde explizit für eine qualitative hochwertige Bedienung per Freisprechanlage entwickelt. Im Kaufpreis enthalten sind lebenslange Updates für Fahrtrouten. Der Bildschirm ist mit 6 Zoll jedoch kleiner als der des Tom Tom 6200, was sich in der Bedienung bemerkbar macht. Zudem berichten Nutzer vereinzelt über wiederkehrende Verbindungs- bzw. Softwareprobleme, sodass viele der Live-Funktionen unterwegs nicht verfügbar sind. Teils werden sogar Komplett-Abstürze bemängelt.

Garmin Drive Smart 61 LMT-D EU Navigationsgerät, Europa Karte, lebenslang Kartenupdates und Verkehrsinfos, Smart Notifications, 6,95 Zoll (17,7 cm) Touchdisplay, 010-01681-13

Garmin DriveSmart 61

  • 6,95 Zoll
  • Sicherheitspaket warnt vor Tempolimit-Wechsel und Geschwindigkeitsblitzern
  • Sprachsteuerung
  • Lebenslange Kartenupdates und Verkehrsinfos
  • Oft Probleme bei der Installation
  • Häufige Probleme mit Kundenservice
  • Lange Umwege als Routenänderung
  • Regelmäßige Abstürze
ab 118,53 EUR
2.1
Gut

Bewertung:


Das Garmin Drive Smart 61 bietet an sich gute Funktionen, das Display besitzt eine gute Größe, welche eine angenehme Bedienung ermöglicht. Auch das lebenslange Kartenupdate ist positive zu bewerten. Jedoch berichten Kunden von erheblichen Softwaremängeln oder Aussetzern bei der Verbindung. Dies ist bei den Navigationsgeräten von Tom Tom zwar ebenso der Fall und als ärgerlich anzusehen, jedoch konnte dort der Kundenservice stets helfen, während Garmin auf Kundenanfragen teils gar nicht erst antwortet.

Garmin DriveAssist 51 LMT-D EU Navigationsgerät - lebenslang Kartenupdates & Verkehrsinfos, kameragestützte Fahrerhinweise, Smart Notifications, 5 Zoll (12,7cm) Multiouch Glasdisplay

Garmin DriveAssist 51

  • Lebenslange Kartenupdates für Europa
  • Integrierte DashCam
  • Kameragestützte Fahrerhinweise
  • 5 Zoll
  • Langsame Routenneuberechnung
  • Verkehrsmeldungen teils unvollständig
  • Teilweise verspätete Anweisungen
  • Schlechte Aufnahmequalität der DashCam
256,70 EUR
2.2
Gut

Bewertung:


Das Garmin Drive Assist 51 bietet grundsätzlich die gleichen Funktionen wie die anderen Modelle, wartet jedoch mit einer DashCam auf. Im Hinblick auf die Fahrerhinweise, welche durch die Kamera ermöglicht werden, arbeitet diese auch recht zuverlässig. Bei Nacht oder ungünstigen Wetterbedingungen lässt die Leistung der DashCam jedoch spürbar nach. Zudem berichten Nutzer von teils verzögerten Anweisungen, beispielsweise ertönt die Aufforderung zum Abbiegen erst, nachdem die Stelle bereits passiert ist. Da dies zu erheblichem Aufwand führen kann, reicht es in unserem Vergleich leider nur für Platz 4.

Garmin DriveLuxe 50 LMT-D EU PKW-Navi - 5'' Touch-Glasdisplay, lebenslange Kartenupdates, Verkehrsfunklizenz, Premium Design

Garmin DriveLux 50 LMT

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Garmin Sicherheitspaket
  • 5 Zoll
  • Sprachsteuerung fehlerhaft
  • Navigation teils nicht zuverlässig
  • Regelmäßiger Verlust des GPS-Signals
199,95 EUR
3.0
Befriedigend

Bewertung:


Der Garmin DriveLUX 50MT gehört zu den Navigationsgeräten mit kleinerem Bildschirm, hierdurch wird es zwar handlicher, der Bedienkomfort leidet jedoch auch unter der kleineren Display-Größe. Vereinzelt berichten Kunden von regelmäßig auftretendem Abbruch des GPS-Signals und daraus resultierender langer Neuberechnung der Route. Einige Rezensenten berichten sogar von Routenvorschlägen, welche den Fahrer trotz gegenteiliger Einstellung über unbefestigte Nebenstraßen und führen würden.

bestes-auto-navi

Auto Navi nachrüsten – Wichtige Tipps

Neben den hier vorgestellten mobilen Navigationsgeräten für das Auto gibt es als Alternative auch Auto Navi-Systeme, welche fest im Auto verbaut werden. Bei Neuwagen ist dies heute meistens der Fall, besitzt man jedoch ein älteres Automodell, welches noch nicht über ein Navigationssystem verfügt, besitzt man hier verschiedene Optionen.

Eine Option sind die mobilen Navigationsgeräte, zu denen alle Modelle gehören, die in diesem Vergleich bewertet wurden. Sie besitzen den Vorteil, dass sie je nach Modell bereits zu einem recht günstigen Preis verfügbar sind und man sie zudem je nach Bedarf mitnehmen bzw. in einem anderen Auto befestigen kann.

Zudem sind sie aufgrund automatischer Updates zu den Karten und Routen meist etwas besser, was die aktuellsten Fahrtrouten bzw. Straßenänderungen betrifft.

Der größte Vorteil von mobilen Auto Navis besteht jedoch darin, dass sie flexibler einsetzbar sind. Fest verbaute Navi-Systeme müssen stets im selben Auto verbleiben. Ist das Auto in der Werkstatt, kann man das Navi nicht nutzen.

Selbiges gilt für Fahrten mit Dienstwägen oder Mietfahrzeugen. Mobile Navis überzeugen hier damit, dass sie ohne Aufwand aus dem Auto entfernt und in einem anderen Fahrzeug genutzt werden können.

Dennoch gibt es auch Gründe für fest verbaute Navigationsgeräte:

  • Rein optisch wirkt ein fest verbautes Auto Navi meist hochwertiger als ein separat befestigtes.
  • Zudem funktioniert die Bedienung per Freisprecheinrichtung meist besser als mit den mobilen Varianten.
  • Das fest verbaute Auto Navi ist zudem mit dem Radio des Autos verbunden, sodass bei eingehenden Anrufen oder Ähnlichem automatisch die Musik bei Anrufannahme unterbrochen wird.
  • Auch bei Sprachanweisungen des Navis passt sich die Radiolautstärke automatisch an. Dieser Punkt entfällt bei den mobilen Geräten meist.

Wer sich ein neues Auto kauft und Wert auf ein gutes Navi legt, sollte ein fest verbautes Navi ab Werk wählen. Sofern man diese Option hat, wird man mit einem fest verbauten Auto Navi die beste Navigation und Bedienung erhalten.

Besitzt man jedoch bereits ein Fahrzeug, welches kein integriertes Navigationssystem aufweist, steht man vor der Wahl, ob man ein mobiles Navigationsgerät nutzt oder nachträglich ein fest verbautes Modell wählt.

Nachrüsten eines Navis – Kosten

auto-navigationGrundsätzlich ist es bereits ab circa 200 Euro möglich, das Auto mit einem Navi nachzurüsten, bei diesen einfachen Modellen ist jedoch nur eine Freisprecheinrichtung mit verbaut.

Möchte man ein komplettes Navigationssystem, das einem vom Werk verbauten Auto-Navi nahekommt, ist dies nicht bei jedem Auto möglich.

Kurz gesagt: je älter das Fahrzeugmodell, umso schwieriger wird es, ein modernes allumfassendes Navi nachzurüsten.

Neue Kompaktwagen haben meist bereits ein standardmäßiges Navi verbaut, bzw. ist dies gegen Aufpreis möglich. Je nach gewünschtem Navisystem muss man hier mit 500-1000 Euro Aufpreis rechnen. Dafür besitzen diese Geräte jedoch den Vorteil, dass sie vollständig in das Bordsystem integriert sind.

Anstelle eines normalen Radios besitzt das Fahrzeug eine Multimediastation, welche zugleich die Bilder der Rückfahrkamera zeigt und über eine Freisprecheinrichtung verfügt, die in das Radio integriert ist.

Portables Auto Navi vs. Fest verbautes Navi: Vor- und Nachteile

Bei portablen und fest verbauten Auto Navis gibt es Unterschiede. Die Unterschiede sind im Folgenden aufgelistet:

Portables Navi – Vorteile:

  • Einfach anzuschließen
  • Einfach zu wechseln
  • Deutlich günstiger

Portables Navi – Nachteile:

  • Oft schlechte GPS-Verbindung (z.B. in Tunneln)
  • Bedienung per Freisprechanlage meist schlechter
  • Nicht in sämtliche Bordsysteme integrierbar

Fest verbautes Navi – Vorteile:

  • Perfekte Integration in Radio und Freisprechanlage
  • Oft in Kombination mit Rückfahrkamera

Fest verbautes Navi – Nachteile:

  • Deutlich teurer
  • Größerer Installationsaufwand bei Einbau

Ob sich ein Nachrüsten mit fest verbautem Auto Navi lohnt, hängt von den Bedürfnissen des Fahrers ab. Legt man Wert darauf, nicht vom eigenen Auto abhängig zu sein, sondern das Navigationsgerät auch in anderen Fahrzeugen nutzen zu können, ist eine portable Variante wohl die bessere Lösung.

Ist es dem Nutzer jedoch vor allem wichtig, eine möglichst angenehme Bedienung und eine vollständige Integrierung in alle Bordsysteme zu besitzen, kann ein fest verbautes Navi durchaus die bessere Variante sein.

Navigationsgerät mit Freisprecheinrichtung

auto-navi-gutesUnabhängig davon, für welche Art von Navigationsgerät man sich entscheidet, sollte man darauf achten, dass das Gerät eine Bedienung per Freisprecheinrichtung erlaubt.

Dies ermöglicht eine optimale Bedienung während der Fahrt, ohne dass man den Blick vom Straßenverkehr abwenden muss oder notfalls sogar am Straßenrand halten muss.

Zwar lässt sich das Auto Navi vor Abfahrt auch gut mit manueller Eingabe bedienen, doch oft treten aufgrund aktueller Staumeldungen oder Ähnlichem Änderungen auf. Ist man mit der automatischen Routenänderung des Navis jedoch nicht einverstanden, muss man diese selbst ändern, indem man neue Details eingibt.

Ist dies nur per Hand möglich, erweist sich eine Nutzung während der Fahrt als unpraktisch.

Zudem besitzen portable Navigationsgeräte mit Freisprecheinrichtung einen weiteren Vorteil, da viele von ihnen sich mit dem Smartphone verbinden lassen und es ermöglichen, sich eingehende Nachrichten während der Fahrt einfach vorlesen zu lassen. Dies schafft mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Eingebauter Radarwarner

Ein Navigationsgerät, welches über einen eingebauten Radarwarner verfügt, hilft dem Fahrer, indem es ihn entsprechend bei Geschwindigkeitsübertretungen in Bereichen mit fest installierten Blitzern warnt.

Dem Fahrer kommt dies durchaus entgegen, da er weniger auf die Schilder mit den angegebenen Tempolimits achten muss. Gerade in unbekannten Gegenden, in denen man die fest installierten Blitzer nicht kennt, kann dies vor teuren Blitzerfotos schützen.

In Deutschland ist diese Funktion jedoch bisher nicht erlaubt. Wird man dabei erwischt, dass man diese Radarwarnung verwendet, blüht nicht nur eine Geldstrafe, sondern sogar ein Punkt in Flensburg.

Da geringe Geschwindigkeitsübertretungen oft keinen Punkt mit sich ziehen, sollte man sich überlegen, ob man diese Funktion wirklich nutzen möchte.

Vorteile von Auto Navis mit Bluetooth

Man sollte bei dem Kauf eines portablen Navigationsgeräts unbedingt darauf achten, dass dies über eine Bluetooth-Schnittstelle verfügt, da nur so eine Verbindung mit dem Smartphone ermöglicht wird.

Ist das Auto Navi mit dem Handy verbunden, kann man hierüber Anrufe steuern und sich empfangene Handy-Nachrichten über das Navi vorlesen lassen, ohne das Smartphone tatsächlich bedienen zu müssen. Da viele Unfälle im Straßenverkehr auf die Nutzung von Smartphones während der Fahrt zurückzuführen sind, ist eine Verwendung von Bluetooth somit zu empfehlen.

Google Maps und Koordinateneingabe

Wer eher selten ein Navigationssystem benötigt, für den können auch kostenfreie Smartphone-Apps wie Google Maps oder Apple Maps bereits ausreichend sein. Die Navigation per Bildschirm ist hier aufgrund der geringen Displaygröße eher schwierig.

Sprachanweisungen sind aber auch bei diesen Apps möglich, jedoch über den Handylautsprecher meist sehr leise. Ist das Smartphone jedoch mit der Freisprechanlage gekoppelt, kann eine Navigation per Google Maps oder Apple Maps durchaus gut funktionieren.

Google Maps als Auto Navi

Während Google Maps früher eher einem digitalen Atlas glich, nähern sich die Funktionen heute immer mehr denen eines vollwertigen Navis an. In einigen Ländern – Großbritannien, USA und Dänemark – bietet Google Maps mittlerweile sogar eine Anzeige und Warnung vor Tempolimits an. Auch die Warnung vor Radarfallen ist in einigen Ländern bereits möglich.

  • Wenn man Google Maps als Auto Navi im Ausland verwenden möchte, muss man sich jedoch bewusst machen, dass hierdurch aufgrund der Roaminggebühren durch die mobile Datennutzung im Ausland hohe Kosten anfallen können.
  • Da die meisten Handyverträge heutzutage jedoch günstige oder gar kostenfreie Datenpakete für das Ausland anbieten, ist dies meist kein Problem mehr.
  • Da Google Maps und Apple Maps online auf Kartenmaterial zugreifen, entfallen zudem lästige und zeitintensive Kartenupdates, die angezeigten Karten sind stets die aktuellsten.
  • Auch eine Offline-Nutzung des Kartenmaterials von Google Maps ist möglich, jedoch entfallen dann Echtzeitenmeldungen zur Verkehrslage.

Zudem kann Google Maps unterstützend zu dem Navigationssystem im Auto genutzt werden. Google Maps zeigt die genauen Koordinaten eines Ziels an, sodass man diese händisch in das Auto-Navi übertragen kann und sich anschließend per Auto-Navigationsgerät navigieren lassen kann.

Durch diese Kombination profitiert man von den genauen Koordinaten der App und den Vorteilen eines richtigen Navigationssystems, wie Ansagen per Freisprechanlage und aktueller Verkehrslage.

Beste Hersteller in der Übersicht

Viele Hersteller haben sich auf Auto Navis spezialisiert. Sie stechen durch unterschiedliche Funktionen heraus. Zu den besten Herstellern gehören demnach:


TomTom / Garmin / Alpine / Jimwey

Stiftung Warentest Ergebnis

navigation-beste-geraetStiftung Warentest vergleicht und bewertet regelmäßig Waren und Dienstleistungen verschiedener Anbieter und veröffentlicht diese Ergebnisse auf ihrer Website.

Auch zum Thema Auto-Navi wurden in den letzten Jahren etliche Tests durchgeführt, hierbei gab es verschiedene Schwerpunkte.

Mal wurde getestet, wie gut sich Smartphones mit den Navis verbinden lassen, mal wie gut die Echtzeitwarnung bezüglich Staus und Routenwarnungen ist.

Auch im Jahr 2019 wurde bereits ein Testergebnis von Stiftung Warentest zum Thema Navigationsgeräte veröffentlicht. Sieger wurde in diesem Vergleich das Tom Tom Go 6200 – somit kommt Stiftung Warentest zu dem gleichen Testsieger, der auch in diesem Vergleich die Spitzenposition belegte.

Gute Auto Navis kaufen

Gute Navigationsgeräte sind sowohl im Fachhandel, als auch online erhältlich. Bei einem Kauf im Online-Handel profitiert man oft von Rabatten und besonderen Angeboten. Zudem ist eine Bestellung rund um die Uhr möglich und Anfahrtswege entfallen.

Benötigt man jedoch Beratung bietet sich ein Kauf im Fachhandel an, Real, Saturn oder Media Markt wären hier als erste Anlaufstelle zu nennen.

Zusätzlich gibt es etliche Navigations-Apps, auch bieten die bekanntesten Hersteller von Navigationsgeräten häufig eine App-Version für das Smartphone an:

  • Magic Earth
  • Waze
  • Here We Go
  • Tom Tom Go Mobile
  • Guru Maps
  • Map Factor GPS Navigation Maps

Einige dieser Apps bieten die volle Leistung eines Navis inklusive Warnungen zu Radarfallen und aktueller Verkehrslage, zudem hat man sie im wahrsten Sinne des Wortes immer in der Tasche dabei. Das deutlich kleinere Display erschwert die Bedienung jedoch.

Fazit

Wer selten ein Navigationsgerät benötigt oder bereit ist, einige Abstriche zu machen, für den reicht eine Navigations-App für das Smartphone oft deutlich aus. Wer lieber auf ein richtiges Auto Navi setzt, für den bietet sich ein mobiles Navigationsgerät an. Leider gibt es bei diesen Geräten vereinzelt noch Probleme mit der Software und der Verbindung, so auch bei unserem Vergleichssieger Tom Tom Go 6200.

Da der Kundenservice hier jedoch allen Kunden helfen zügig und freundlich helfen konnte, erhält das Tom Tom Gerät aufgrund seines großen Displays, der angenehmen Bedienungsweise und der zuverlässigen Navigation dennoch die Spitzenposition in unserem Vergleich.

Inhaltsverzeichnis

Vergleichssieger


TomTom GO 5200 Pkw-Navi (5 Zoll mit Updates über Wi-Fi, Lebenslang Traffic via SIM-Karte, Weltkarten, Freisprechen)
TomTom GO 6200 Pkw-Navi

Unsere Bewertung: 1.8 (Sehr gut)

Vergleichssieger


TomTom GO 5200 Pkw-Navi (5 Zoll mit Updates über Wi-Fi, Lebenslang Traffic via SIM-Karte, Weltkarten, Freisprechen)
TomTom GO 6200 Pkw-Navi

Unsere Bewertung: 1.8 (Sehr gut)


Preis-Leistungs-Sieger


TomTom GO Essential Pkw-Navi (5 Zoll, mit Freisprechen, Siri und Google Now, Updates über Wi-Fi, Lebenslang Traffic via Smartphone und EU-Karten, Smartphone-Benachrichtigungen, kapazitivem Display)
Tom Tom Go Essential

Unsere Bewertung: 1.9 (Sehr gut)